Die Wahrnehmung


Dein Leben wird bestimmt von deiner Wahrnehmung. Du glaubst was du siehst, du glaubst was du hörst, du glaubst daran was du ertasten und erfühlen kannst und daran was deine SINNE wahr nehmen. Wahrnehmung ist somit deine individuelle Sinneserfahrung.

Deine Sinne funken ihre Eindrücke an dein Gehirn, dein Gehirn entscheidet was davon wichtig ist und was davon relevant für dein Leben ist und sortiert aus. Warum? Weil pro Sekunde 400 Milliarden Eindrücke auf dich einprasseln, die über alle Kanäle von dir wahrgenommen werden, allerdings kannst du nur 3000 davon bewusst in deinen Fokus rücken.

Daher entgeht dir eine Menge.

Dein Gehirn ist so eingestellt, dass es zuerst dein Leben sichert und sich um Gefahren kümmert und um Lebenserhaltung. Solange du damit beschäftigt bist, hast du wenig Raum für mehr.

Wenn du in ruhigeren Gewässern lebst, entscheidet deine Aufmerksamkeit darüber was du WAHR NIMMST und was du als WAHR BETRACHTEST.

Deine Glaubensmuster und Erfahrungswerte entscheiden was du siehst und hörst, alles andere wird vom Gehirn gelöscht und durch die Dinge ersetzt, die du kennst und an die du glaubst.

Wenn du Achtsamkeitstraining oder Meditation praktizierst kannst du deine Aufmerksamkeit und deinen Fokus auf POSITIVE DINGE lenken und dein Gehirn darauf trainieren die 3000 Positiven Dinge wahr zu nehmen und die anderen zu ignorieren. Mit POSITIVEM im Leben geht es dir nachweislich besser und du lebst gesünder.

Je mehr ENERGIE und KRAFT du aufbringen kannst, desto mehr Wahrnehmungseindrücke kannst du verarbeiten und mehr SEHEN, HÖREN, FÜHLEN. Dann kannst du auch noch entscheiden, was du sehen möchtest und was nicht. Du erhältst deinen FREIEN WILLEN zurück, auszusuchen WIE DU LEBEN WILLST.

Im ENDEFFEKT gibt es das Leben so wie wir es wahrnehmen nicht, denn wir sehen immer nur einen TEIL, aus unserer Perspektive, aus unserem Blickwinkel, aus unserem FOKUS und aus unserer BLENDE, die so groß ist wie unser ENERGIELEVEL.

Im Endeffekt sind alle WAHRNEHMUNGEN richtig - keiner hat RECHT und UNRECHT, keiner ist BESSER oder SCHLECHTER, keiner ist WEITER oder NICHt - denn alles existiert gleichzeitig und wurde von uns selber so erschaffen.

Im Endeffekt entscheidet jeder Mensch für sich, was er sehen will, wie er leben möchte und was er denken möchte.

WARUM DANN NICHT EIN GUTES LEBEN WÄHLEN.

Love Michaela